Budokan-Bümmerstede e.V mehr als nur ein Verein...!
Sport in Oldenburg

zurück zu Taekwondo

Wettkampfwochenende beim 2. Int. Eschweiler Pokal

Erfolgreiches Wettkampfwochenende beim 2. Int. Eschweiler Pokal in 3 verschiedenen Taekwondo Disziplinen

Am 21. April 2017 machten sich die 5 SportlerInnen Robyn Blake-Rath (Damen / -67 kg / LK1), Den Lorengel (JugA / – 73 kg / LK 1), Vadim Lorengel (Herren / – 80 kg / LK 1), Bastian von Nethen (Herren / – 74 kg / LK 1) und Mohammed Harb (JugB / - 61 kg / LK 1) des Budokan Bümmerstede e.V. schon früh morgens auf den Weg zum 2. internationalen Eschweiler Pokal in der Nähe von Aachen. Dabei fand am Samstag der Vollkontakt-Wettkampf und am Sonntag der Poomsae- (traditionelle Formen) und der Speed-Bruchtest-Wettbewerb statt. Übernachtet wurde auch gleich vor Ort, um auch am Sonntag voller Energie antreten zu können. 


Am Samstagmorgen hieß es nach der Waage für die fünf Kämpfer erst einmal warten.

Den ersten Kampf hatte Bastian, den er nur knapp nach Punkten gegen den späteren Klassen-Sieger verlor. Er sicherte sich dennoch eine Medaille für den 3.Platz.

Den folgenden Kampf bestritt Vadim gegen einen Gegner aus Linnich. Vadim war ihm dabei klar überlegen und probierte neue Kombinationen aus. Dabei traf ein locker getretener Fersendrehschlag seinen Gegner am Kopf, sodass dieser heftig zu Boden ging und anschließend den Kampf bereits in der ersten Runde aufgeben musste. Im Finale traf er dann auf seinen Rivalen aus Dudenhofen. Hier verlor er nach einem sehr spannenden Kampf knapp nach Punkten und sicherte sich somit Platz zwei.

Mohammed stand aufgrund eines Frei-Loses bereits im Finale. Er gab sein bestes und kämpfte gut, jedoch konnte sein Gegner aufgrund von geschicktem Ausweichen immer wieder Treffer abwenden und Mohammed so um seine Punkte bringen. Auch wenn es am Ende leider nicht ganz zum Sieg reichte, konnte er sich eine Silbermedaille erkämpfen.

Der nächste Kämpfer, Den Lorengel, lieferte sich im Finale zunächst mit seinem Gegner ein Kopf an Kopf rennen. Doch nach und nach konnte er sich einen deutlichen Vorsprung aufbauen. Leider gab sein Gegner bereits vor dem Ende des Kampfes auf und so können wir Den zu einem Pokal und dem ersten Platz gratulieren.

Auch Robyn befand sich aufgrund eines Frei-Loses direkt im Finale, wo sie auf Sabrina Petereit aus dem Verein aus Velbert traf. Bereits in der ersten Runde konnte sich Robyn einen Vorsprung erkämpfen, den sie in der zweiten Runde auch halten konnte. Wir gratulieren ihr zu einem ersten Platz und einem Pokal.

Nach den Kämpfen und einer warmen Dusche ging es für die Fünf dann ab ins Ferienhaus und einem gemütlichen Abend entgegen.

Am Sonntag stand dann der Poomsae und Bruchtestteil auf dem Plan. Hier machten Vadim und Robyn im Synchron-Durchlauf den Anfang und sicherten auch direkt zwei Goldmedaillen.

Danach musste Robyn auch direkt im Einzel an den Start gehen. Ihre Gegner waren allesamt sehr gut und lieferten beeindruckende Punktzahlen ab, so konnte sich Robyn trotz guter Leistung nicht platzieren.

Ähnlich erging es Vadim, Mohammed und Den. Auch hier waren die Gegner sehr professionell und belegten so das Treppchen. Bastian hingegen konnte sich mit seiner gut geübten Prüfungsform den dritten Platz sichern.

Am Ende stand dann noch ein kleines Highlight auf dem Plan auf das sich die Jungs besonders freuten: Der Speedbruchtest! Hierbei mussten 4 massive Holzbretter auf vorgegebenen Positionen in einer bestimmten Reihenfolge mit zuvor festgelegten Fußtechniken zerbrochen werden. Dabei wurde die Zeit genommen und für nicht durchtretende Bretter gab es 7 Strafsekunden.

Die allesamt männlichen Teilnehmer wurden dabei in zwei Gruppen eingeteilt, in die unter und in die über 18 Jährigen. Hier zeigten in der Klasse über 18 Jahren vor allem Vadim und Bastian beeindruckende Leistungen und sicherten sich so vor ihrem niederländischen Kontrahenten den ersten und zweiten Platz. Bei den unter 18 jährigen Teilnehmern setzte sich Mohammed ganz knapp vor seinem Konkurrent und Freund Den durch und holte sich somit Gold und überließ Den die Silbermedaille.

Am Ende sicherten die Fünf in den zwei Tagen sechsmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze!!!! Wir gratulieren zu dieser herausragenden Leistung und heben noch einmal hervor, dass die Sportler in den unterschiedlichsten Disziplinen ihr Können unter Beweis gestellt haben und der Interdisziplinarität des Taekwondo-Sports zu vollster Zufriedenheit gerecht geworden sind.




letzte Änderung: Mittwoch, 19.Juli.2017, 10:35

 


Impressum Disclaimer
Budokan Bümmerstede