Budokan-Bümmerstede e.V mehr als nur ein Verein...!
Sport in Oldenburg

zurück zu Taekwondo

Offenes Vollkontaktevent der NTU in Hemmingen

Offenes Vollkontaktevent der NTU in Hemmingen: Taekwondo Sportler des Budokan Bümmerstede e.V. diesmal nicht nur als Kämpfer dabei!

Am 20. Mai 2017 machten sich 10 Sportler auf den Weg nach Hemmingen zum 1. Offenen Vollkontaktevent 2017 der Niedersächsischen Taekwondo Union (kurz: NTU).  Dabei hatten  Robyn Blake-Rath, Den Lorengel, Vadim Lorengel und Bastian von Nethen bereits vor einem Monat an einem Kampfrichterlehrgang der NTU in Bad Münder teilgenommen und sollten nun auf ihrem ersten Turnier als Kampfrichter zum Einsatz kommen, um die Anwärter-Lizenz zu erlangen. Hierbei mussten sie sich ganz neuen Herausforderungen stellen und konnten einmal Einblick in die andere Seite der Wettkämpfe bekommen. Bereits früh am Morgen wurden sie für die Kontrollen der Waagen eingeteilt und wurden anschließend im Wechsel als Punkt- oder Kampfrichter eingesetzt und übernahmen darüber hinaus noch weitere Aufgaben wie die Kontrolle des Video-Replay und die Vorkontrollen der Sportler.


Darüber hinaus fuhren Finn Loschen (Herren / –80kg / LK2) und Mohammed Harb (JugB / -65kg / LK1), die bereits erfahrene Kämpfer sind, mit und unterstützten zusammen mit ihrem Coach Julia Arnolds die drei Kampfneulinge Znar (JugC/ - #/ LK2), Leon (JugC/ - #/ LK2) und seinen Bruder Etienne (JugB/ - # / LK2). #

Mohammed hatte leider in seiner Klasse keinen Gegner und wurde somit kampflos Sieger. Dennoch ergab sich für ihn noch die Möglichkeit am Ende nach dem Durchlauf der regulären Kämpfe gleich zwei Freundschaftskämpfe auszutragen, die er beide überlegen gewann. Finn hatte ein Freilos gezogen und stand somit direkt im Halbfinale. Hier konnte er den Kampf schnell und eindeutig für sich entscheiden und zog somit souverän ins Finale ein. Hier traf er auf einen schwierigen und bereits bekannten Gegner aus dem Ausrichter-Verein SV Arnum. Trotz eines spannenden und technisch überzeugenden Kampfes hatte sein Gegner diesmal am Ende mehr Punkte und konnte den Kampf für sich entscheiden.

Znar startete auch bereits im Halbfinale und konnte in seinem ersten Wettkampf diesen gleich für sich entscheiden. Das ist eine wirklich tolle Leistung! Auch Znar zeigte im Finale sein ganzes Können und so wurde nach einem Unentschieden in der zweiten Runde eine weitere „Golden Point“ Runde ausgetragen. Auch hier war es ein Kopf an Kopf rennen und am Ende stand es wieder unentschieden. Trotz seiner super Leistung entschied das System aufgrund des Hitlevels (des stärksten gemessenen Trittes)  leider gegen Znar und so ging Znar mit einer goldglänzenden Silbermedaille aus dem Kampf. Leon schlug sich auch sehr tapfer in seinem ersten Kampf, den er gegen einen wesentlich größeren Gegner bestreiten musste. Er gab jedoch nicht auf und konnte auch selbst einige Punkte erzielen. Am Ende reichte es dann leider nicht ganz zum Sieg, dennoch konnte er auf seinem ersten Wettkampf eine Platzierung und eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Wir sagen: super gemacht! Sein Bruder Etienne zog ein schwereres Los. Zwar konnte er direkt im Finale starten, doch sein Gegner war sehr erfahren und zeigte auch deutlich sein Können. Dennoch ließ sich Etienne nicht unterkriegen und gab sein bestes und wir sind sehr stolz auf seinen tapferen Kampf! Am Ende konnte er seine Silbermedaille wohlverdient und erkämpft mitnehmen.

Wir sind stolz auf unsere Sportler und ihren Einsatz für diesen Sport und möchten noch einmal allen für ihre super Leistung gratulieren! Zudem möchten wir uns bei Znars Papa für die seelische Unterstützung und das Fahren bedanken, sowie bei Julia für ihren Einsatz als Coach.




letzte Änderung: Mittwoch, 19.Juli.2017, 10:24

 


Datenschutz

Impressum Disclaimer
Budokan Bümmerstede